Selfmadekanal

Selfmadekanal

Kein Schnaps mehr

Schau dir hier mein aktuelles Video mit dem Thema Kein Schnaps mehr an. Über eine positive Bewertung auf YouTube würde ich mich freuen.

Hat dir dieses Video gefallen? Dann lass mir doch gerne eine positive Bewertung und ein Abo auf Youtube da.

Es ist wirklich schade! Leider darf man als Privatperson keinen Alkohol mehr destillieren.

Seit Januar 2018 besteht hierzu ein neues Gesetz, was zwar nun 2L Destillen für Privatpersonen erlaubt, aber gleichzeitig verbietet damit Alkohol zu destillieren.

Ab dem 1. Januar 2018 ist es verboten, Brenn- und Reinigungsgeräte, die zur nichtgewerblichen Gewinnung und Reinigung von Alkohol bestimmt sind, unabhängig vom Fassungsvermögen der Brennblase, und auch sonstige Geräte, die zur nichtgewerblichen Gewinnung und Reinigung von Alkohol benutzt werden, unabhängig vom Fassungsvermögen des Gerätes, anzubieten, abzugeben und in Besitz zu halten.

Quelle: Zoll online

Privatpersonen ist nur noch die Destillation ätherischer Öle erlaubt.

Wer noch eine Destille hat, muss diese nun nicht wegwerfen, darf aber nun – auch mit der kleinen 0,5L Destille – keinen Alkohol mehr herstellen.

Privatpersonen, die nach der bis zum 31. Dezember 2017 gültigen Rechtslage Kleindestilliergeräte mit einem Fassungsvermögen von bis zu 0,5 Litern zur privaten Alkoholgewinnung oder Geistherstellung besitzen, dürfen diese weiterhin in Besitz halten, aber nicht mehr zur privaten Gewinnung oder Reinigung von Alkohol durch Destillation nutzen.

Quelle: Zoll online

Für die Gewinnung ätherischer Öle, kann nun aber immerhin auch ganz legal eine 2L Destille verwendet werden, ohne das dies beim Zoll angezeigt werden muss. Lediglich Destillen mit einem Fassungsvermögen über 2L müssen dem Zoll gemeldet werden.

Eine entsprechende Destille mit einem Fassungsvermögen von 2L – für die ihr keine Anmeldung beim Zoll benötigt –  zur Destillation von ätherischen Ölen, findet ihr zum Beispiel hier auf Amazon: Destille 2L (Affiliate-Link)